Feng Shui Farben Schlafzimmer

Schlafen nach Feng-Shui – die wichtigsten Regeln

Bringen Sie Harmonie in Ihr Schlafzimmer

spürbar mehr Raum für Ruhe, Entspannung und gesunden Schlaf

 

Wir verbringen viel Zeit in unserem Schlafzimmer, es soll ein Ort der Entspannung, Erholung und Intimsphäre sein. Ein Ort an dem wir uns sicher und geborgen fühlen wollen. Dieses Gefühl der absoluten Geborgenheit ist der Urinstinkt des Menschen. Störungen lassen uns innerlich unruhig werden. Daher ist es umso wichtiger das Schlafzimmer harmonisch zu gestalten.

Finden Sie hier einige Tipps für Ihren gesunden Schlaf

Feng Shui Schlafzimmer

 

1. Die Position des Bettes

Stellen Sie Ihr Bett an eine stabile Wand ohne Fenster, dies bietet Ihnen optimalen Schutz und Geborgenheit. Die Türe sollte vom Bett aus gesehen werden, es vermittelt Sicherheit.

 Stellen Sie Ihr Bett nicht zwischen Fenster und Türe, so läuft die Energie, das Qi, sehr schnell von der Türe über Ihr Bett zum Fenster, dies führt zu Unruhe und ist unangenehm. Ist dies nicht zu verhindern, montieren Sie einen blickdichten Vorhang.

Jeder Mensch hat seine persönlichen guten oder weniger guten Himmelsrichtungen. Es hilft ein Feng-Shui Berater, diese auszurechnen.

Die Position des Bettes wird durch zwei Nachtkästchen links und rechts noch besser stabilisiert. Über dem Bett sollten keine mächtigen Bilderrahmen, Bücherregale oder Lampen hängen, dies wirkt unbewusst beängstigend.

 Bei der Bettkonstruktion ist es ratsam wenn massives Holz ohne Metall verwendet wird. Der Raum unter dem Bett sollte frei sein.

2. Keine Ecken und Kanten

Im Feng-Shui heißen sie „Sat-Chi“. Zeigt eine Ecke des Schrankes auf Ihr Bett, spürt das Unterbewusstsein dies wie wie einen Pfeil, der Schlaf kann beeinflußt werden. Entweder kann man etwas Stoff über die Ecke drapieren, oder das Möbelstück verschieben. Auch Deckenbalken oder scharfe Dachkanten über dem Bett sind nicht gut.

Feng Shui Farben Schlafzimmer

3. Farben, Formen, Muster & Deko

Die Bettwäsche sollte weiche Farben haben. Unruhige und knallige Muster und Farben wirken aktiv und halten von gutem Schlaf ab.
Dies gilt für den gesamten Raum – Farben und Muster sollten ruhig sein und die Formen eher horizontal als vertikal. Keine Bilder von den Kindern oder Eltern (man fühlt sich im Schlaf beobachtet) und die Bilder sollten eine beruhigende Wirkung haben. Für eine harmonische Partnerschaft dekorieren Sie immer paarweise -zwei Kerzenständer, zwei Vasen, etc.

4. Weniger ist mehr

Gestalten Sie das Schlafzimmer ruhig. Ein entspannendes Ambiente mit wenig Möbel und Accessoires wirkt beruhigend auf Ihren Schlaf.

 5. Keine Spiegel

Spiegel und glänzende, stark reflektierende Oberflächen beschleunigen die Raumenergie. Dies verursacht Unruhe und Schlafprobleme.

 6. Elektronische Geräte – bitte nicht

Fernseher aber auch Mobiltelefone: Im Schlafzimmer sollten wenig bis keine elektronischen Geräte vorhanden sein. Man kann auch Mithilfe eines Netzfreischalters die Stromzufuhr vollständig nachts im Schlafzimmer abschalten. Mobiltelefon auf Flugmodus schalten.

Keine Computer oder Arbeitsutensilien im Schlafzimmer

Arbeit zu Hause, natürlich, aber bitte nicht im Schlafzimmer. Dazu gehören auch das Lesen von Dokumenten, oder e-mails am Handy im Bett bevor man einschläft.

7. Ordnung

Halten Sie im Schlafzimmer immer Ordnung. Chaos bringt Unruhe, keine Schmutzwäsche, Schuhe oder Kleiderständer.

8. Licht

Dezentes weiches Licht bringt Ruhe und Harmonie, stellen Sie zwei Leselampen auf die Nachtkästchen. Eine Stehlampe in der Ecke bringt indirektes Licht und wirkt stimmungsvoll.

9. Vorhänge

Vorhänge helfen, die Energie im Raum halten und bringen Schutz, Geborgenheit und Privatsphäre. Auch  wenig Licht könnte den Schlaf stören.

 

Ich wünsche Ihnen einen erholsamen Schlaf!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du mit diskutieren?
Gib hier deinen Kommentar ein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.